3 Comments

  1. Klaus
    9. Februar 2017 @ 19:10

    Liebe Claudine,
    wenn Kunstobjekte zur Betrachtung verführen oder auf Ablehnung stoßen, sind meist Voreingenommenheit, Leidenschaften oder Vorurteile die Hindernisse über seinen Tellerrand hinaus blicken zu wollen.
    Dein Ausdruck des Widerwillens ist ein hinterlistiges Kunststückchen mich persönlich mit anderen Augen über Sinn und Unsinn bestimmter Kunstformen über die Hintertür zu beschäftigen. Warum Kunst ist, wie sie ist, oder wie sie hätte anders sein können und warum Umstände diese Ergebnisse hervor gebracht haben, reizt mich es mal anders anzugehen und zu beurteilen. Über Kunst nachzudenken verlangt dann auch mehr anzuhalten.
    Dankeschön.

    Reply

  2. Vanessa
    30. März 2017 @ 15:29

    Hallo Claudine,

    weißt genaueres über die beiden Mönche oder Heiligen, die die Kreuze halten und den Totenkopf?
    Name, Künstler etc.

    Reply

    • Claudine
      30. März 2017 @ 15:37

      Liebe Vanessa,
      die beiden Skulpturen wurden von JUAN MARTINEZ MONTANES hergestellt und gefasst von FRANCISCO PACHECO.
      Der linke ist DER HEILIGE FRANCISCO DE BORJA (ca. 1624), der rechte DER HEILIGE IGNATIUS VON LOYOLA (1610).
      So stand es zumindest neben den Figuren in der Kunsthalle.
      Liebe Grüße, Claudine

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »